Erfolgreiches Verkaufen auf Amazon

von Adriana Mischelin

Produkte bei Amazon anbieten: Unsere Tipps

Amazon ist allgegenwertig. In Deutschland zählt Amazon mit Marktanteilen jenseits der 50 %-Marke sogar zu den umsatzstärksten US-Unternehmen. Einige Produkte vertreibt Amazon selbst, andere werden wiederum von externen Unternehmern und Amazon-Resellern angeboten. Jeder möchte seinen Umsatz und Gewinn maximieren.

Wir von checkrobin geben dir in diesem Blogbeitrag Tipps für einen erfolgreichen Verkauf auf Amazon:


Verkaufsplan

Hand in Hand mit der Auswahl der Produkte steht auch die Erstellung eines Verkaufsplans. Amazon bietet zwei Tarife an, aus denen du wählen kannst. Bei dem Tarif für Einzelanbieter zahlst du 0,99 € pro verkauftes Produkt. Wenn du eine größere Anzahl an Produkten anbieten möchtest, gibt es noch den Tarif „professionell“ bei dem du im Monat eine Gebühr von 39 € zahlst, ganz egal wieviel Produkte du verkaufst. Im Verkaufsplan sollte auch das Ziel enthalten sein. Was erhoffst du dir durch das Anbieten deiner Waren auf Amazon? Beispiele für Ziele wären: Umsatzsteigerung, Kundenerweiterung oder ganz individuelle Ziele für dein Unternehmen. Wichtig ist, dass du dir im Vorhinein im Klaren darüber bist, was du damit erreichen möchtest.

Flexible Preise anbieten

Die Digitalisierung und der Onlinehandel haben den Preisdruck auf die Anbieter stark erhöht. Durch den Zugang zu unendlich vielen Informationen verfügen Konsumenten über das entscheidende Know-How, um Anbieter zu vergleichen. Durch Vergleichsportale wie z.B. checkrobin, wurde das Problem der asymmetrischen Information nochmals verringert. Was also unternehmen, um Kunden den Preis bieten zu können, der sie zufriedenstellt und noch dazu den eigenen Gewinn maximiert. Das professionelle Anbieterkonto von Amazon bietet hierfür eine Möglichkeit. Das Tool „Amazon Repricer“ kann dabei kostenlos genutzt werden und du hast die Möglichkeit eine Unter- und Obergrenze für dein Produkt festzulegen. Amazon passt danach automatisch den Preis deines Produkts im Verhältnis zur direkten Konkurrenz an. Kunden können so durch niedrige Preise beglückt werden und du verdienst prächtig. Schlussendlich müssen die Produkte nur noch günstig und schnell verschickt werden.

flexible_Preise

Kundenservice und -zufriedenheit als höchste Priorität

Für den Handelsriesen hat Kundenservice höchste Priorität. Beim Anruf im Hilfecenter wird dem Kunden fast jeder Wunsch erfüllt. Einen ähnlich hohen Standard verlangt Amazon auch von externen Anbietern. Das heißt für dich, dass du Kundenanfragen umgehend bearbeiten und Retouren kostengünstig und schnell abwickeln solltest. Um positive Bewertungen für deine Produkte zu erhalten, gehe aktiv auf deine Kunden zu und bitte diese um Feedback. Positive Bewertungen verhelfen dir in einem weiteren Schritt in die Amazon Buy Box aufgenommen zu werden. Schätzungsweise 85 % der Verkäufe auf Amazon werden durch die Buy Box getätigt.

Produkte originell und ansprechend präsentieren

Überlasse nichts dem Zufall. Angebote, die mit ausreichend ansprechenden Bildern versehen sind, werden weitaus häufiger gekauft. Spare dabei auch nicht mit der Anzahl der Bilder. Füge außerdem eine möglichst detailreiche Beschreibung des Produktes hinzu. Meistens sind Aufzählungen ein gutes Werkzeug bei der Beschreibung. Verwende dabei sinnvolle Keywords. Die Algorithmen von Amazon suchen nach bestimmten Begriffen und ranken dich damit weiter oben. Bleib allerdings stets ehrlich und natürlich korrekt mit den Angaben. Zusätzlich zu den Bildern kann auch ein Video hinzugefügt werden. Laut Amazon selbst werden, wenn es ein Video gibt, weniger Extraseiten mit Details angeklickt als ohne. Außerdem geben Käufer deswegen auch gerne mal mehr aus.

Produktbeschreibung

Amazon Werbung

Amazon bietet dir als Verkäufer die Möglichkeit auf der Website gezielt Werbungen zu schalten, um die Aufmerksamkeit auf dein Produkt zu ziehen. Hier gibt es verschiedene Auswahlmöglichkeiten:

Sponsored Products
Hier können Anzeigen erstellt werden, die auf Produktseiten und passenden Einkaufsergebnissen auf der Plattform angezeigt werden. Bezahlen musst du für die Werbung dann, wenn ein Nutzer auf deine Anzeige klickt.

Sponsored Brands
Anzeigen dieser Art sind personalisiert und werden bei Einkaufsergebnissen ausgespielt. Verlinkt wird zum einen das Logo deines Unternehmens, das den Nutzer auf deine Website weiterleitet. Zum anderen werden die Produkte, die zu sehen sind, verlinkt. Diese bringen den Anwender auf die Produktseite selbst.

Sponsored Display
Dies sind Displayanzeigen, die sowohl innerhalb als auch außerhalb von Amazon angezeigt werden. Die Anzeige kann selbst ganz einfach über die Website erstellt werden. Auch diese Option geht nach dem Cost-per-Click-Prinzip vor. Das bedeutet, dass die Kosten je nach verfügbarem Budget und pro Klick auf die Anzeige berechnet werden.

Diese Funktion wird nicht in allen Ländern angeboten. Bevor du Amazon Ads in Betracht ziehst, informiere dich für welche Länder diese Optionen möglich sind. Hier.
Amazon Ads sind eine gute Möglichkeit deine Produkte sichtbarer zu machen und in weiterer Folge deinen Umsatz zu steigern.

Amazon Prime

Das sogenannte „Prime durch Verkäufer“ ist ein Angebot von Amazon, bei dem du als Verkäufer deine Waren direkt aus dem eigenen Lager an Kunden liefern kannst, die ein Prime Konto besitzen. Der Vorteil ist, dass der Algorithmus Produkte, die das Prime Logo besitzen für Nutzer besser sichtbar macht. Eine weitere Möglichkeit deinen Umsatz zu steigern. Damit du „Prime durch Verkäufer“ nutzen darfst, musst du vier Voraussetzungen erfüllen:

  • du musst als Unternehmen in der Lage sein einen kostenlosen Versand anzubieten und die Produkte müssen innerhalb eines Tages beim Käufer ankommen,

  • das Prime Etikett muss über das Seller Center selbst erworben werden,

  • du musst Transporteure nutzen, die Amazon unterstützt,

  • du musst eine Testphase bestehen. Diese darf maximal 90 Tage dauern.


Erfüllst du alle Voraussetzungen und bestehst die Testphase, kannst du mit „Prime durch Verkäufer“ deine Produkte verkaufen und genießt alle Vorteile, die dieses Feature mit sich bringt.

 

Die oben genannten Tipps helfen dir nur dann, wenn die Produkte in Paketen günstig, sicher und schnell zum Kunden kommen. Erst mit Abschluss des erfolgreichen Versandprozesses kannst du dich glücklich schätzen einen weiteren Kunden bedient zu haben. Mit einer klaren Organisationsstruktur und einem verlässlichen Versandpartner an deiner Seite, steht dem Geschäftserfolg nichts mehr im Weg.

 

Zusammenfassung

Amazon ist nicht der richtige Marktplatz für dich? Kein Problem! Wir haben Tipps für verschiedenen Marktplätze: zum Beispiel Etsy, Ebay oder wie wäre es mit Shopify? Klick dich durch und wähle den Passenden für dein Unternehmen aus. 

Zurück zur Übersicht
-->

Ähnliche Themen

Amazon PPC Werbung – Werbung bei Amazon schalten

Amazon Ads für die perfekte Platzierung Durch die Platzierung von Anzeigen auf Amazon haben...

checkrobin und Billbee - ein gelungenes Match

Die lang ersehnte Schnittstelle ist jetzt verfügbar Unser Entwicklungsteam hat sehr erfreuliche...

Welcher Online-Marktplatz passt zu dir?

Amazon, eBay und Etsy im Vergleich Onlineshopping ist spätestens seit der Corona-Pandemie zur...

Newsletter Anmeldung